Wir bieten Bandwaagen zur Erfassung von Schüttgutmengen im eichfähigen oder nicht eichfähigen Einsatz. Die Bandwaagen können eichfähig nach OIML R50 eingesetzt werden.Die Waagen werden je nach Bedürfnis mit einem Lastaufnehmer ausgestattet, der eine oder mehrere Wägezellen enthält. Unsere Bandwaage wurde für den rauhen Industrieeinsatz entwickelt. Sie laufen als eigenständiges System oder in Kombination mit einem Leitsystem oder einer SPS. Die Waagen verfügen über einen Drehimpulsgeber zur Erfassung der Bandgeschwindigkeit. Das System verfügt über drei Zählwerke für beispielsweise Fördermenge, Schichtsumme und Gesamtmenge. Eine Anbindung an SPS über einen optionalen Analogausgang, Mengenimpulsausgang und digitale Ein-/Ausgänge oder über Feldbus ist möglich. Als Feldbus stehen Profibus DP, Profinet, Ethernet/IP oder Modbus TCP über Ethernet zur Verfügung. Die Datenübertragung kann über einen konfigurierbaren Datenausgang an einen PC erfolgen. Bei dem Wägeterminal stehen bis zu drei frei konfigurierbare Eingänge und bis zu vier konfigurierbare Ausgänge zur Verfügung. Es gibt einen externen Zählimpuls-Ausgang für den Anschluss externer Zählwerke.

Die Bandwaagen zeigten auf der größten Baustelle Europas, der dritten, 60 km langen Tunnelröhre des Gotthardt- Tunnels jeden Tag, dass sie zu den weltweit besten gehören. Mit den fünf Rüdiger Wöhrl Bandwaagen wurden 1500 Tonnen Ausbruch pro Stunde, 24 Stunden pro Tag und sechseinhalb Tage pro Woche ausgewertet und protokolliert.
Unsere Systeme kommen dadurch, dass sie extrem robust und äußerst einfach zu montieren sind weltweit zum Einsatz.

Höchste Genauigkeit und Zuverlässigkeit werden mit Vierrollen Bandwaagen von Wöhrl erreicht, die Genauigkeitsanforderungen von 0,5% erfüllen!

Die Wöhrl Bandwaage kommt dadurch, dass sie extrem robust und äußerst einfach zu montieren ist, weltweit zum Einsatz!

Bandwaage Export
Bandwaage in Detailansicht
Rüdiger Wöhrl Bandwaage bei der Firma Bunge
Bandwaage
Bandwaage bei Rheinkalk im Werk Wülfrath
Bandwaage
Bandwaage bei Lorenz Bahlsen im Werk Neunburg
Menü